-                                                                                                                                                                                                                                    haiku

 

Haibun  

 

 

Distanzen

Ein sonniger Herbstmorgen.                                                                                                                                         Der Duft von Kaffee hängt zwischen den Wänden.                                                                                                      Im Speisesaal der Klinik herrscht reges Treiben.                                                                                        

Seit Tagen sitzt ein junger Mann an meinem Tisch.                                                                                                       Er ist groß, schlank, wirkt durchtrainiert und trägt raspelkurzes Haar.                                                                  Seine Mahlzeiten verlaufen schweigsam. Ständig schaut er sich um.                                                                            Ich bemerke, dass die Hände zittern, wenn er sich Tee eingießt.                                                                              Sein Ehering ist neu.                                                                                                                                                                               Zwiegespräch. –                                                                                                                                                         Eine Möwe zerhackt einen Fisch.

Irgendwer erwähnte neulich, dass Soldaten nach dem Auslandseinsatz                                                                         in diese Einrichtung zur Reha kommen.

auf der Durchreise …                                                                                                                                                ich erinnere                                                                                                                                                                   dein Gesicht  

Manchmal schaut mein Gegenüber mich an. Dann versuche ich diesem                                                                       Blick nicht auszuweichen. Keiner von uns beiden schafft ein Lächeln.                                                                             Seine eisgrauen Augen sind ohne Glanz.                                                                                                                     

Wannenbad - -                                                                                                                                                           vorm Fenster im Herbstregen                                                                                                                                       die junge Eiche 

 

 

.

Spiegelungen 
                                                                                                                                                                                       Es sind die Tage an denen es nach frischen Äpfeln duftet, Tage an denen ich so zufrieden bin                                 mit dem Leben, dass mir diese Refrainzeile einfällt: So soll es sein, so kann es bleiben …
Und doch, wenn ich dann in meiner Leseecke sitze, vom Buch aufschaue, die Brille abnehme oder kurz                      die Augen schließe … schleichen sich bisweilen dunkelblaue Gedanken an, dieses Fernweh nach: Es-war-einmal,          eine Sehnsucht nach Menschen die nicht mehr da sind, die ich nichts mehr fragen kann oder nachjenen,                    auf deren Rückruf Mutter seit Jahren vergeblich wartet, Menschen deren Nähe ich manchmal vermisse und          deren Gesichter immer mehr verblassen … 
 


KleineSchwester –
wir treffen uns
in meinem Traum










.

Dranske
auf der Straße, die aus dem Ort hinaus führt, nur ein paar hundert Meter, dann müssen wir anhalten.                       Ein verschlossenes Eisentor vor dem alten geöffnetenSchlagbaum versperrt uns den Weg.                            Aussteigen. Mir ist kalt. Ich lese nicht was auf den angebrachten Schildern steht und gehe zum Strand.                   Kühler Wind. Weit draußen Hiddensee im leichten Dunst und auf dem Bug, links von mir … gähnen die dunklen Fensterhöhlen leerstehender Häuser. Hühnergöttergibt es hier, große, kleine … Was soll ich mir wünschen?
.
.

verlorene Zeit
ein Angler wirft den Fisch
zurück ins Meer





.

.

RELEASING

there is the familiar smell, as she opens the front door ...
she takes a seat in one of the basket chairs, closes her eyes
and thinks:
memes


in the attic
... the noise if the bolt
locks down



-

LOSLASSEN

beim öffnen der haustür schlägt ihr der vertraute geruch entgegen,
sie lässt sich in einen der korbsessel fallen, schließt die augen
und denkt:
meme


auf dem dachboden
... das geräusch wenn der riegel
einrastet



 

haiku                                                                                                                                                                        vita